Symposium I


Wagner-Lesarten – Richard Wagners »Der Ring des Nibelungen« im Blickfeld der ›Historischen Aufführungspraxis‹


Impulsvortrag
Christa Jost • »Wie aus dem Traume kommend« – Annotationen zu Wagners »Ring« von 1876

Themenbereich »Gesang und Aussprache«
Ursula Hirschfeld/Kai Hinrich Müller • »Wer g nicht von ch zu unterscheiden vermag, ist ein undeutscher Barbar« – Richard Wagner und die ›richtige‹ Aussprache des ›Deutschen‹ in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Anno Mungen • Aspekte des Szenischen und Wagner-Gesang

Themenbereich »Inszenierung und Wirkung«
Frank Hentschel • Expressivität in der Walküre. Eine Analyse zeitgenössischer Hörerfahrungen

Arnold Jacobshagen • »… worauf das Auge des Meisters geruht« – Perspektiven historisch informierter Inszenierungspraxis von Opern des 19. Jahrhunderts

Themenbereich »Instrumental- und Dirigierpraxis«
Dieter Gutknecht • Richard Wagner: »Über das [mein] Dirigieren«

Mareike Beckmann • »Volker, der Fiedler« – Der »Konzertmeister des Nibelungen-Orchesters« August Wilhelmj und dessen Violinspiel als Schlüssel zur Aufführungspraxis Richard Wagners

Benjamin Reissenberger • Zu den Holzbläsern, ihren Instrumenten und der Aufführungspraxis des Bayreuther Festspielorchesters 1876


Datum: 29. September 2017
Ort: Universität zu Köln
Veranstalter: Freunde von Concerto Köln e. V., Universität zu Köln


Leitung und Konzeption
» Dr. Kai Hinrich Müller
» Kent Nagano
» Jochen Schäfsmeier

Teilnehmende
» Mareike Beckmann (Frankfurt, Kronberg i. Ts.)
» Prof. Dr. Dieter Gutknecht (Universität zu Köln)
» Prof. Dr. Frank Hentschel (Universität zu Köln)
» Prof. Dr. Dr. h. c. Ursula Hirschfeld (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
» Prof. Dr. Arnold Jacobshagen (Hochschule für Musik und Tanz Köln)
» Dr. Christa Jost (Richard Wagner Schriften, München/Würzburg)
» Dr. Kai Hinrich Müller (Wagner-Lesarten, Hochschule für Musik und Tanz Köln)
» Prof. Dr. Anno Mungen (Universität Bayreuth)
» Dr. Benjamin Reissenberger (Köln)